dpa / news aktuell - ots, 15.03.2005 

Diabetes der zuckersüße Herzensbrecher

Eschborn (ots) - Zucker schädigt Gefäße, Herzmuskel- und Nervenzellen. Doch viele Diabetiker wissen nichts von ihrer Zuckerkrankheit, manche erleiden sogar einen Herzinfarkt, ohne ihn zu bemerken, schreibt die »Neue Apotheken Jllustrierte« in ihrer aktuellen Ausgabe vom 15. März 2005.

Bluthochdruck, Übergewicht, Rauchen, hohes Cholesterin das sind bekannte Risikofaktoren für eine Arteriosklerose am Herzen, die sich manchmal, aber nicht immer, durch Schmerzen und ein Gefühl der Enge im Brustkorb (Angina pectoris) äußert. Bei Diabetikern kommt hinzu, dass die Schmerzen als Frühwarnzeichen einer Angina pectoris oder einer Herzschwäche nicht bemerkt werden, wenn das Nervensystem ebenfalls geschädigt ist. So kann sogar ohne Vorzeichen ein (stummer) Herzinfarkt entstehen, der manchmal zufällig im EKG diagnostiziert wird, der aber ebenso auch stumm zum Tode (»Herzschlag«) führen kann. Um das zu vermeiden, sollten Diabetiker regelmäßig, das heißt etwa einmal im Jahr, bei einem Arzt, der sich mit Diabetes gut auskennt, ein Belastungs-EKG durchführen lassen. Etwaige Herzprobleme lassen sich dann frühzeitig an den Veränderungen im EKG erkennen.

Außerdem lesen Sie in diesem Heft: Das schaffe ich auch! Einen neuen Lebensabschnitt meistern +++ Das Kreuz mit der Allergie +++ Osteoporose neues Mittel für feste Knochen.


Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung:
Neue Apotheken Jllustrierte
Apothekerin Isabel Sievers
Tel.: 06196 928-317
Fax: 06196 928-320
E-Mail:
redaktion@nai.de
Auch im Internet:
http://www.nai.de


			



Copyright © 2005 dpa / news aktuell

Zur Homepage von news aktuell

 



Seitenanfang
Zurück zu "Nachrichten"

[ Home | Anfang | Diabetes | Angebote | Informationen | DDB Hannover | DDB Niedersachsen | Diabetes im WWW ]

© copyright Wolfgang Sander  Webmaster@Diabetiker-Hannover.de   letzte Änderung: 23.04.2005